Messen Sie Ihren Herzrhythmus in EKG-vergleichbarer Qualität. Regelmäßig.

Die häufigste Herzrhythmusstörung ist das Vorhofflimmern. Jeder Vierte wird es im Laufe seines Lebens bekommen, die Wahrscheinlichkeit steigt besonders ab einem Lebensalter von 65 Jahren, sowie bereits ab 55 Jahren bei Vorliegen weiterer Risikofaktoren (z.B. Bluthochdruck, Diabetes, frühere Herz-Kreislauf-Ereignisse).*

Herzrhythmusstörungen sind nicht immer spürbar, treten oft nur gelegentlich auf und lassen sich deshalb in der Arztpraxis (z.B. mittels Langzeit-EKG) mitunter schwer nachweisen. Daher ist das Screening auf Vorhofflimmern durch regelmäßige Selbstmessungen des Herzrhythmus eine von kardiologischen Fachgesellschaften empfohlene Vorsorgemaßnahme zur Schlaganfallprävention. Nicht erkanntes und nicht therapiertes Vorhofflimmern erhöht das Schlaganfallrisiko auf das etwa Fünffache.**

Mit der Preventicus Heartbeats App erfassen und dokumentieren Sie Ihren Herzrhythmus einfach mit der Smartphone-Kamera, ohne weiteres Zubehör und in nur einer Minute. Vorhofflimmern kann jederzeit unbemerkt kommen und gehen, daher ist die regelmäßige Anwendung wichtig: Anfangs zweimal täglich, danach zweimal wöchentlich je eine Minute. Sowie immer bei gespürtem Herzstolpern.

* Kirchhof et al., ESC Guidelines for the management of atrial fibrillation, European Heart Journal 2016
** Freedman, J Camm et al. Screening for Atrial Fibrillation. Circulation. 2017;135:1851-1867
Video abspielen

Messen. Dokumentieren. Verifizieren. Handeln.

Im Anschluss an Ihre Messung erhalten Sie eine präzise Analyse und einen aussagekräftigen PDF-Report. Sie können darin Herzschlag für Herzschlag sehen und das Ergebnis nachvollziehen, Ihr Arzt kann den Report ähnlich wie einen EKG-Rhythmusstreifen lesen. Wurden bei Ihnen bisher kein Vorhofflimmern diagnostiziert und ist das Ergebnis von Preventicus Heartbeats eine „rote Ampel“ (äußerst unregelmäßiger Puls, d.h. absolute Arrhythmie mit Verdacht auf Vorhofflimmern), wird Ihr Arzt in der Regel eine intensive kardiologische Abklärung – z.B. durch ein erweitertes Langzeit-EKG – veranlassen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, gibt es verschiedene therapeutische (oft medikamentöse) Optionen, die das Schlaganfallrisiko deutlich senken. Besprechen Sie auffälligen Messungen mit ihrem Arzt, dabei ist Vorhofflimmern in der der Regel keine akute Situation.

Zusätzlich können Sie Ihre Aufnahmen durch Telecare Services medizintechnisch bewerten lassen. Mögliche Falschmessungen können durch medizintechnische Fachkräfte ausgeschlossen, tatsächliche Rhythmusauffälligkeiten verifiziert sowie erweiterte Hinweise zu den Aufnahmen gegeben werden.

Komposition_Igel_PDF_Report_deu
Komposition_Igel_PDF_Report_deu

Dafür steht Preventicus.

Gesundheitsversorgung und Vorsorge lässt sich durch unsere neuen digitalen Technologien verbessern. Dies allein würde aber an Grenzen stoßen, wenn diese nicht in bestehende Behandlungspfade integriert sind und keinen Schulterschluss zur ärztlichen Versorgung und zu Leistungsträgern hätten. Unseren Anspruch, tatsächlich effektive Lösungen für die Prävention und das Management  von Herz- und Kreislauferkrankungen zu schaffen, realisieren wir daher mit integrierten medizinischen Versorgungsprogrammen unter Einbeziehung von Krankenversicherungen, Telecare-Zentren und Kardiologen.

DIGITALE
TECHNOLOGIEN

Zertifiziert. Klinisch validiert.
Preventicus ist ein nach ISO 13485 zertifizierter Medizinproduktehersteller. Unsere medizinischen Applikationen und IT-Lösungen sind in der Regel zertifizierte digitale Medizinprodukte (CE Klasse IIa).

Die hohe klinische Evidenz unserer Produkte ist Unternehmensphilosophie. Die App Preventicus Heartbeats wurde in zahlreichen internationalen klinischen Studien validiert, zählt damit zu den weltweit am besten klinisch untersuchten Produkten ihrer Klasse. Gegenwärtig läuft damit, neben anderen Großprojekten und Kampagnen, gleichzeitig in 7 Europäischen Ländern die „RedStroke“ Studie (Reducing Strokes in Europe). Dies Studie, eine der größten ihrer Art, wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programmes Horizon2020 unterstützt.

VERSORGUNGS-MANAGEMENT

Integriert und kosteneffektiv.
Der Unternehmensbereich Preventicus Versorgungsmanagement ist ein „Full-Service-Provider“ zur Umsetzung kardiologischer Versorgungsprogramme. Diese fußen auf unseren smarten Medizintechnologien, telemedizinischen Dienstleistungen und zughörigen IT-Systemen für teilnehmende Krankenversicherungen und Ärzte.

Eine Besonderheit ist dabei nicht nur deren sozialer und medizinischer Nutzen, gleichermaßen ihre herausragende - gesundheitsökonomisch evaluierte - Kosteneffektivität. Am Beispiel unseres Versorgungsprogramms „Screening und Diagnostik von Vorhofflimmern“: die Kosten für Programm und Therapie sind für eine Krankenversicherung kleiner als die darüber erzielbaren Kosteneinsparungen durch vermiedene Schlaganfälle.

PRÄZISE UND
SKALIERBAR

>5 Millionen Analysen.
Bei der “smarten“ Erkennung von Vorhofflimmern erzielt Preventicus Heartbeats eine in seiner Kategorie einzigartigen Genauigkeit von ca. 96% und einem positiven Vorhersagewert von ca. 99%. Letztere Kennzahl bedeutet: in 99% der Fälle, in welchen unsere Applikation in klinischen Studien Vorhofflimmern detektierte, wurde dieses nachher von zwei unabhängigen Kardiologen bestätigt.

Mit Preventicus Heartbeats wurden bisher über 5 Millionen Rhythmusauswertungen durchgeführt. Täglich werden auf unseren Servern mehr als 3.500 Messungen analysiert, pro Monat über 100.000.*

*Stand: September 2019 (Basis: einminütige Rhythmusmessungen)

STARKE
ALLIANZEN

Erfolg mit Partnern.
Eine hervorragende Erfüllung unseres Versorgungsauftrages gepaart mit schnellem Wachstum geht nur mit guten Partnerschaften und Unterstützern.

Über unseren Vertragspartner GWQ ServicePlus AG können alle deutschen gesetzlichen Krankenkassen an unseren Versorgungsprogrammen teilnehmen. Die Servicegesellschaft des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen unterstützt das deutschlandweite Ausrollen unserer Programme. Preventicus wird derzeit maßgeblich von der Europäischen Union im Rahmen zweier Horizon2020 Projekte (u.a. SME Instruments Phase II) gefördert und gestärkt, diese innovativen Versorgungsprogramme europaweit zu etablieren.